Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

hier finden Sie unsere Produkt-Palette an hochpräzisen Gewichten und hochwertigen Leistungen.
Wir machen Ihnen gern ein persönliches Angebot.
Suchen Sie sich einfach Ihre Gewichte aus und senden Ihre Wunschliste per Fax oder E-Mail an uns.
Sie erhalten umgehend Antwort.

Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern haben wir für Sie einige Erklärungen bereitgestellt.




Schnellinfo

Mit dem Mauszeiger auf das Stichwort klicken.




Gewichtstücke werden verwendet

- als Normale für die Prüfung von Waagen

- als Normale für die Prüfung von Gewichtstücken einer niedrigeren Genauigkeitsklasse



Werkstoff

Je nach Klasse verwenden wir Edelstahl, Messing, Grauguß, Stahl, Neusilber und Aluminium.

nach oben



Konventioneller Wägewert

Bei einem Gewichtstück mit einer Referenztemperatur von 20 C
entspricht der konventionlle Wägewert der Masse eines Normals mit einer Dichte von 8 000 kg m³,
dem es in Luft mit einer Referenzdichte von 1,2 kg m³ das Gleichgewicht hält.

nach oben



Magnetismus

Die Grenzwerte der Polarisation und der magnetischen Suszeptibilität werden vorab durch die richtige Materialauswahl eingehalten.

nach oben



Beschriftung

Gewichte werden beschriftet um eine zuordnung der Klasse und des Nennwertes zu erhalten.

nach oben



OIML

Abkürzung für International Organization of Legal Metrology.

nach oben



Die OIML Genauigkeitsklassen der Gewichtstücke
definieren sich wie folgt:

Klasse E1

Gewichtstücke zur Sicherung der Rückführbarkeit zwischen den nationalen Massenormalen (deren Werte vom Internationalen Kilogramm-Prototyp abgeleitetet werden) und den Gewichtstücken der Klasse E2 und niedriger. Den Gewichtstücken oder Gewichtsätzen der Klasse E1 ist immer ein Kalibrierschein beizufügen.

Klasse E2

Gewichtstücke für die Eichung oder Kalibrierung von Gewichtstücken der Klasse F1, sowie Gewichtstücke die zur Verwendung mit Waagen der Genauigkeitsklasse I benutzt werden. Den Gewichtstücken oder Gewichtsätzen der Klasse E2 ist ein Kalibrierschein beizufügen. Sie können als Gewichtstücke der Klasse E1 verwendet werden, wenn sie die Anforderungen über Oberflächenrauheit, die magnetische Suszeptibilität sowie Magnetisierung für Gewichtstücke der Klasse E1 erfüllen, und diese Daten in dem Kalibrierschein angegeben sind.

Klasse F1

Gewichtstücke für die Eichung oder Kalibrierung von Gewichtstücken der Klasse F2, sowie Gewichtstücke zur Verwendung mit Waagen der Genauigkeitsklassen I und II.

Klasse F2

Gewichtstücke für die Eichung oder Kalibrierung von Gewichtstücken der Klasse M1 und der möglichen Klasse M2. Außerdem für die Verwendung bei bedeutenden Handelsgeschäften (z.B. Edelmetalle und Edelsteine) mit Waagen der Genauigkeitsklasse II.

Klasse M1

Gewichtstücke zur Eichung oder Kalibrierung von Gewichtstücken der Klasse M2, sowie Gewichtstücke zur Verwendung mit Waagen der Genauigkeitsklasse III.

Klasse M2

Gewichtstücke zur Eichung oder Kalibrierung von Gewichtstücken der Klasse M3 sowie Gewichtstücke zur Verwendung mit Waagen der Genauigkeitsklasse III bei allgemeinen Handelsgeschäfte.

Klasse M3

Gewichtstücke die zur Verwendung mit Waagen der Genauigkeitsklasse III und Waagen der Genauigkeitsklasse IIII.

Anmerkung

Der Fehler eines Gewichtstückes, das für die Eichung oder Kalibrierung einer Waage verwendet wird, darf nicht größer als ein Drittel der für die Waage zulässigen Fehlergrenze sein.

nach oben



Bild Fehlergrenzen

Die Fehlergrenzen

Größter von einer nationalen Vorschrift zugelassener Wert der Differenz
zwischen dem gemessenen konventionellen Wägewert und dem Nennwert
eines Gewichtstückes, der mit entsprechenden Normalen ermittelt wurde.

Eine Liste mit den Fehlergrenzen können Sie rechts herunterladen.




nach oben

Quelle: OIML R111-1